edoc

Pleasure with information : die Fotografien von Dan Graham als Hobby und Klischee

Meulen, Barbara <<van der>>. Pleasure with information : die Fotografien von Dan Graham als Hobby und Klischee. 2016, Doctoral Thesis, University of Basel, Faculty of Humanities and Social Sciences.

[img]
Preview
PDF
108Mb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/diss/DissB_13541

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Abstract Dissertation
Pleasure with Information – Die Fotografien von Dan Graham als Hobby und Klischee
Ausgangspunkt der Dissertation sind die Fotografien innerhalb des Gesamtwerks von Dan Graham (1942*, N.Y.), einem der wichtigsten Wegbereiter der zeitgenössischen Kunst. Galt bisher dem Hauptwerk, Anfangs der konzeptuellen Kunst und später den Glas-Spiegel-Pavillons, die wissenschaftliche Aufmerksamkeit, so wird das Augenmerk hier auf das foto-grafische Werk gerichtet und dessen Bedeutung für das Gesamtwerk Dan Grahams sowie dessen Beitrag innerhalb einer emergenten Geschichte des fotografischen Mediums erar-beitet.
In einzelnen Kapiteln werden die oft in Galerien und Museen deponierten Einzelbilder und ihre diversen Kombinationen analog der Bilditel «Homes for America», «Zoo Antwerpen», «Caravans», «Monster Houses», «Model Houses» und «Corporate Arcadias» in einer kunst-historischen Bestandesaufnahme gesichtet. Mit Hilfe einer systemischen Methodik (Niklas Luhmann), einer bildwissenschaftlichen (G. Boehm) und phänomenologischen Herange-hensweise werden die unverwechselbaren Eigenheiten des fotografischen Gebrauchs bei Dan Graham eruiert und dessen künstlerischen Setzungen in verschiedenen Kontexten erör-tert.
Neben Bildanalysen gilt Dan Grahams eigens kreierter Begriff der «In-Formation» als Dreh- und Angelpunkt von Fragestellung und wissenschaftlicher Erforschung des fotografischen Werkes. In einem eigenen Kapitel wird die wissenschaftliche Bedeutung des «In-Formations»-Begriffs für die künstlerische Forschung und das fotografische Bild, dessen Kombination und wiederholte Präsenz in Doppelbildern, deren Setzung und gegenseitige Information in Inhalt und Form, stets in Relation zu Kontext und Medium, dargelegt.
Die für die Bildspezifik der Fotografien relevanten Bezüge zum übrigen Werk Dan Grahams, den konzeptuellen Magazinarbeiten und den Pavillons, werden mit Einbezug der Künstler-Texte und der durch die Autorin geführten Gespräche mit dem Künstler herausgearbeitet.
Die These, dass die künstlerische Methodik der «In-Formation» nicht nur für seine konzeptu-ellen Textarbeiten, sondern gerade auch für sein fotografisches Werk massgeblich ist, mün-det in der These, dass sich eine kunstwissenschaftliche Herangehensweise an den variablen und redundanten Raum des fotografischen Gesamtwerkes in einem für die Glas-Spiegel-Pavillons spezifischen «In-Side-out Hyperspace» widerfindet.
Barbara van der Meulen
Blauen, 01.04.2020
Advisors:Boehm, Gottfried and Egenhofer, Sebastian
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Künste, Medien, Philosophie > Ehemalige Einheiten Kunstwissenschaften > Neuere Kunstgeschichte (Boehm)
UniBasel Contributors:Boehm, Gottfried and Egenhofer, Sebastian
Item Type:Thesis
Thesis Subtype:Doctoral Thesis
Thesis no:13541
Thesis status:Complete
Bibsysno:Link to catalogue
Number of Pages:1 Online-Ressource (279 Seiten, 90 ungezählte Seiten Bildtafeln)
Language:German
Identification Number:
Last Modified:29 Apr 2020 04:30
Deposited On:28 Apr 2020 14:32

Repository Staff Only: item control page