edoc

Lesen in einem besonderen Archiv: der Mensch als Geschichtsquelle

Pichler, Sandra. (2016) Lesen in einem besonderen Archiv: der Mensch als Geschichtsquelle. Jahresbericht der Archäologischen Bodenforschung des Kantons Basel-Stadt, 2015. pp. 132-139.

[img] PDF - Published Version
2002Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/52410/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Der Mensch hinterlässt nicht nur Aufzeichnungen und Gegenstände aus vergangenen Zeiten, auch die körperlichen Überreste unserer Vorfahren bewahren detaillierte Informationen. Skelette, Leichenbrand oder Mumien sind ein Archiv, das Auskunfte geben kann über das Individuum und die Bevölkerung, aus der es stammt, über Ernährung und Erkrankungen, über Lebens- und Arbeitsbedingungen, persönliche Gewohnheiten und soziale Praktiken. Ebenso sind in ihnen Angaben zur natürlichen Umwelt und dem Klima gespeichert, in dem ein Mensch gelebt hat. Erschlossen wird dieses Archiv von der Archäoanthropologie. In enger Zusammenarbeit mit der Archäologie untersucht sie die Üerreste ehemaliger menschlicher Bevölkerungen.Zur Entschlüsselung der gespeicherten Informationen wird ein breites Spektrum von Methoden aus den Natur- wie den Geisteswissenschaften eingesetzt. So werden Erkenntnisse über die physiologischen (biologischen) Vorgänge im Laufe eines einzelnen Lebens gewonnen und – durch eine integrative multidisziplinäre Herangehensweise – auch weitreichende sozialgeschichtliche Aussagen ermöglicht.
Faculties and Departments:05 Faculty of Science > Departement Umweltwissenschaften > Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA)
UniBasel Contributors:Pichler, Sandra L
Item Type:Article
Article Subtype:Research Article
Publisher:Archäologische Bodenforschung Basel-Stadt
ISBN:978-3-905098-62-4
ISSN:1424-4535
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Language:German
Last Modified:29 Aug 2017 07:03
Deposited On:29 Aug 2017 07:00

Repository Staff Only: item control page