edoc

Umsetzungskriterien bei Volksinitiativen in Form einer allgemeinen Anregung: ‘Nume nid gschprängt’ oder das Beispiel einer lange vergessenen Stadt-Berner Volksinitiative

Schmid, Evelyne. (2016) Umsetzungskriterien bei Volksinitiativen in Form einer allgemeinen Anregung: ‘Nume nid gschprängt’ oder das Beispiel einer lange vergessenen Stadt-Berner Volksinitiative. ex ante, 2016 (1). pp. 31-40.

[img]
Preview
PDF - Published Version
551Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/40188/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Wie lässt sich abstecken, ob bzw. wann eine Volksinitiative in der Form der allgemeinen Anregung als angemessen umgesetzt betrachtet werden kann? Der vorliegende Beitrag diskutiert diese Frage anhand eines aktuellen, aber kaum bekannten Beispiels einer allgemeinen Anregung in der Gemeinde Bern, welcheganze 27 Jahre nach der Volksabstimmung nun doch noch umgesetzt werden soll. What minimum criteria exist to evaluate whether a popular initiative in the form of a general proposal has been adequately implemented? This essay discusses this difficult question with the use of a case-study based on the example of a little known general proposal in the municipality of Berne. 27 years after its adoption, this long-forgotten initiative is finally in the process of being turned into practice.
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Öffentliches Recht > Ordinariat Staats- und Verwaltungsrecht (Schefer)
UniBasel Contributors:Schmid, Evelyne
Item Type:Article, refereed
Article Subtype:Research Article
Publisher:Dike
ISSN:2297-9174
e-ISSN:2297-9182
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Language:German
Last Modified:07 Jun 2017 08:50
Deposited On:11 May 2017 11:48

Repository Staff Only: item control page