edoc

Monstren in der Frühen Neuzeit. Warnzeichen und naturwissenschaftliche Kuriosität

Zeller, Rosmarie. (2013) Monstren in der Frühen Neuzeit. Warnzeichen und naturwissenschaftliche Kuriosität. In: Spinnenfuss und Krötenbauch : Genese und Symbolik von Kompositwesen. Zürich, pp. 237-249.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A6124625

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Die Erscheinung von Missgeburten sogenannte Monstren werden in der Frühen Neuzeit als Warnzeichen gesehen, meistens im Hinblick auf die Endzeit, oft aber auch in Bezug auf konkretere Unglücke wie Missernten, Kriege usw. interpretiert. Durch das Erscheinen von Monstren weist Gott die Menschheit darauf hin, dass sie sich bessern muss. Im Laufe der Frühen Neuezeit werden Monstren aber auch zunehmend als natruwissenschaftliche Kuriosität, als Zeichen für Gottes wundersame Schaffenskraft interpretiert.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Sprach- und Literaturwissenschaften > Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
UniBasel Contributors:Zeller, Rosmarie
Item Type:Book Section
Book Section Subtype:Further Contribution in a Book
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:PANO
ISBN:978-3-290-22021-1
Series Name:Schriften zur Symbolforschung
Issue Number:Bd. 16
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Book item
Last Modified:16 Aug 2013 07:35
Deposited On:16 Aug 2013 07:33

Repository Staff Only: item control page