edoc

Komplementaritäten in der Unternehmenspolitik von Schweizer Betrieben

Beckmann, Michael and Kuhn, Dieter. (2010) Komplementaritäten in der Unternehmenspolitik von Schweizer Betrieben. Basel.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5308712

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Als Folge von Veränderungen im Unternehmensumfeld haben sogenannte innovative arbeitsorganisatorische und personalpolitische Instrumente, wie z.B. Gruppenarbeit oder ergebnisabhängige Entlohnung, in den vergangenen Jahrzehnten eine enorme Verbreitung erfahren. Die vorliegende Studie erarbeitet zunächst theoretisch die Hypothese, dass verschiedene arbeitsorganisatorische und personalpolitische Instrumente sich gegenseitig verstärken und somit ein kohärentes HRM-System respektive ein sogenanntes High-Performance Work System (HPWS, dt. Hochleistungssystem) bilden können. Konkret implizieren verschiedene Theorien eine komplementäre, also synergistische, Beziehung zwischen einer dezentralen Verteilung von Aufgaben und Entscheidungsrechten einerseits und betrieblicher Weiterbildung, Anreizentlohnung und langfristigen Beschäftigungsverhältnissen andererseits. Damit wird eine ganzheitliche ("holistische") Perspektive des strategischen Human Resource Management (HRM, dt. Personalpolitik) eingenommen. Anschliessend untersucht die vorliegende Studie die aufgestellte Hypothese empirisch unter Verwendung neuester repräsentativer Daten über ca. 2'500 Firmen in der Schweiz. Dabei werden ökonometrische Schätzungen einer Produktionsfunktion vorgenommen. Die Schätzergebnisse zeigen statistisch signifikante Komplementaritäten zwischen einer innovativen Arbeitsorganisation und personalpolitischen Instrumenten. Darüber hinaus erhöht ein High-Performance Work System, bestehend aus sich gegenseitig verstärkenden Instrumenten, den Unternehmenserfolg signifikant. Diese Ergebnisse präsentieren sich als robust gegenüber möglichen Verzerrungen, wie unbeobachtbaren zeitkonstanten Firmencharakteristika oder dem Problem umgekehrter Kausalität.
Faculties and Departments:06 Faculty of Business and Economics > Departement Wirtschaftswissenschaften > Professuren Wirtschaftswissenschaften > Personal und Organisation (Beckmann)
UniBasel Contributors:Beckmann, Michael
Item Type:Other
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:WWZ
Note:Series: WWZ-Forschungsbericht ; 10/04 -- Publication type according to Uni Basel Research Database: Other publications
Last Modified:01 Feb 2013 08:46
Deposited On:01 Feb 2013 08:39

Repository Staff Only: item control page