edoc

Fleischversorgung in Fundstellen des bronzezeitlichen Bergbaus : Beispiele aus dem HiMAT-Projekt

Schibler, Jörg and Deschler-Erb, Sabine and Hüster Plogmann, Heide and Pöllath, Nadja and Stopp, Barbara. (2009) Fleischversorgung in Fundstellen des bronzezeitlichen Bergbaus : Beispiele aus dem HiMAT-Projekt. In: Die Geschichte des Bergbaus in Tirol und seinen angrenzenden Gebieten. Innsbruck, pp. 91-107.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5031855

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Aufgrund der archäozoologischen Bestimmung von etwa 4'000 Tierknochen sowie der Analyse von zoologischen Schlämmfunden kann festgestellt werden, dass die Fleischnahrung der Bergleute der Verhüttungsplätze von Mauken bei Brixlegg überwiegend auf der Nutzung der Haustierarten Schwein, Schaf und Rind basierte. Unter den kleinen Hauswiederkäuer spielen die Ziegen für die fleischliche Ernährung keine Rolle. Ebenso wenig wurden das Fleisch von Wildtieren genutzt. Ob die Bergleute mit einer besonders fleischreichen Ernährung versorgt wurden, lässt sich vorläufig nur mutmassen. Diese wäre natürlich am einfachsten auf der Basis von Hausschweinen zu gewährleisten gewesen, ist doch für diese Tiere eine hohe Reproduktionsrate und eine ausschliessliche Fleischnutzung typisch. Der Vergleich mit bronzezeitlichen Siedlungsfunden zeigt ebenfalls auf, dass in Mauken aussergewöhnlich viel Schweinefleisch konsumiert wurde. Die Analyse der Skeletteilhäufigkeiten ergab, dass einzelne fleischreiche Körperregionen überrepräsentiert waren. Insgesamt kann dadurch für die Bergbauregion Mauken davon ausgegangen werden, dass die Bergleute speziell mit einer wohl fleischreichen Diät versorgt wurden, welche in erster Linie aus Schweinefleisch aber auch aus Schaf- und Rindfleisch bestand. Anzeichen für eine Nutztierhaltung, Schlachtung und Portionierung der Fleischteile in der Bergbauregion sind nicht vorhanden. Daraus lässt sich wohl eher auf eine Fleischproduktion in speziellen Produzentensiedlungen schliessen und höchstens in geringerem Masse auf eine Tierhaltung und Fleischproduktion in unmittelbarer Nähe der Bergbaukomplexe.
Faculties and Departments:05 Faculty of Science > Departement Umweltwissenschaften > Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA) > Archäozoologie (Schibler)
UniBasel Contributors:Stopp, Barbara and Schibler, Jörg M. and Deschler-Erb, Sabine and Hüster Plogmann, Heidemarie
Item Type:Conference or Workshop Item
Conference or workshop item Subtype:Conference Paper
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Innsbruck University Press
ISBN:978-3-902719-28-7
Series Name:Conference series
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Conference paper
Last Modified:05 Dec 2014 09:45
Deposited On:22 Mar 2012 14:13

Repository Staff Only: item control page