edoc

Wie die Zivilgesellschaft auf neue soziale Konflikte antwortet

Mäder, Ueli. (2010) Wie die Zivilgesellschaft auf neue soziale Konflikte antwortet. In: Söldner, Schurken, Seepiraten : von der Privatisierung der Sicherheit. Wien, pp. 264-280.

[img]
Preview
PDF - Published Version
5Mb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5252999

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Kriege der Gegenwart verlagern sich von klassisch nationalistischen Grenzkonflikten in die Herzen der Zivilgesellschaft. Da kommt es zu Konflikten zwischen Bürgerinnen und Bürgern. Da leidet die ansässige Bevölkerung unter terroristischen Anschlägen oder unter der Verknappung elementarer Ressourcen. Etwa, wenn Wasser privatisiert und monopolisiert wird. Als zentral erweisen sich verschärfte soziale Gegensätze. Sie erhöhen die soziale Brisanz und damit auch die Empörung,  die sich allerdings sehr unterschiedlich ausdrücken kann. Jedenfalls gehören soziale Gegensätze und Konflikte zu den grossen Herausforderungen der Zivilgesellschaft. Dabei interessiert, wie die Zivilgesellschaft versucht, diese Konflikte zu bewältigen.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Ehemalige Einheiten Gesellschaftswissenschaften > Soziologie (Mäder)
UniBasel Contributors:Mäder, Ueli
Item Type:Book Section
Book Section Subtype:Book Chapter
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:LIT Verlag
ISBN:978-3-643-50099-1
Series Name:Dialog
Issue Number:Bd. 58
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Book item
Language:German
Last Modified:24 Aug 2018 12:22
Deposited On:22 Mar 2012 13:57

Repository Staff Only: item control page