edoc

Souvenirdinge : nachdenken über Andenken

Nyffenegger, Franziska. Souvenirdinge : nachdenken über Andenken. 2016, PhD Thesis, University of Basel, Faculty of Humanities and Social Sciences.

[img]
Preview
PDF
21Mb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/diss/DissB_12038

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Reiseandenken gehören zu den ältesten seriell und in grossen Mengen hergestellten Dingen. Sie sind altbekannt, weitgehend standardisiert, mit eindeutigem Charakter und doch als Objektkategorie nur schwer fassbar. Aus Sicht des Designs handelt es sich um technisch meist niederkomplexe Produkte mit wenig praktischem und viel symbolkommunikativem Wert. Oft verpacken sie ihre Botschaft trickreich und humorvoll und mit einer Portion kaum erklärbarer Magie. Welche Bedeutung Reiseandenken als Teil touristischer Alltagspraxis haben, wurde in den letzten Jahrzehnten vielfach untersucht, während Studien zu ihrer Gestaltung und Herstellung weitgehend fehlen. Hier setzt die vorliegende Arbeit an. Sie kombiniert in der Betrachtung von historischen und zeitgenössischen Souvenirdingen aus der Schweiz Methoden und theoretische Ansätze der europäischen Ethnologie, der Ethnographie sowie der Kultur- und Designgeschichte und sucht damit einen Weg zwischen den Disziplinen. Die Arbeit erkundet erstens die Objektkategorie Souvenir als solche und ihr eigene Ordnungen, zweitens spezifische gestalterische Phänomene und drittens die kritische Rede über das Design von Souvenirs. Die Ergebnisse werden in zwei Teilen vermittelt: einem akademischen Konventionen folgenden Textteil einerseits und einem auch unabhängig davon verständlichen Bildteil andererseits.
--
Since ancient times, travel souvenirs have been produced serially and in big amounts. They are well-known, largely standardized, with a unique character, yet hard to theorize. From a design perspective, they mostly lack practical functions while symbolic meanings predominate. They often and whimsically wrap their message with humour and a pinch of magic.
The role of travel souvenirs in everyday practice has been widely studied by cultural scientists while research concerning their design has been neglected. The present thesis aims at contributing to this desideratum. By analyzing swiss travel souvenirs designed and produced in the last 200 years, it combines methods and theoretical approaches from cultural anthropology, ethnography, culture and design history, and thereby searches for a path inbetween the disciplines. The study firstly examines the object category as such and its principles of order; it then investigates specific design phenomena; thirdly, it surveys the criticism on souvenir design. Research findings are presented in two different parts: in a conventional academic text on the one hand, in an easily accessible pictorial collection on the other hand.
Advisors:Leimgruber, Walter
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Kulturanthropologie > Kulturanthropologie (Leimgruber)
Item Type:Thesis
Thesis no:12038
Bibsysno:Link to catalogue
Number of Pages:408 Seiten
Language:German
Identification Number:
Last Modified:14 Mar 2017 15:01
Deposited On:14 Mar 2017 13:52

Repository Staff Only: item control page