edoc

Ungleicher Gabentausch - User-Interaktionen und Wertschöpfung auf digitalen Plattformen

Nachtwey, Oliver and Schaupp, Simon. (2022) Ungleicher Gabentausch - User-Interaktionen und Wertschöpfung auf digitalen Plattformen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 74. pp. 59-80.

[img] PDF - Published Version
Available under License CC BY (Attribution).

455Kb

Official URL: https://edoc.unibas.ch/88495/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

n diesem Artikel schlagen wir einen relationalen Ansatz zum Verständnis der Wertschöpfung auf digitalen Plattformen wie Social-Media-Kanälen oder kostenlosen Internetdienstleistungen vor. Dabei kombinieren wir Ansätze der Marx'schen und anthropologischen Werttheorie in innovativer Weise und machen sie für ein Verständnis der digitalen Ökonomie fruchtbar. Demnach handelt es sich bei den Interaktionen der Plattform-User nicht, wie verschiedentlich argumentiert wird, um ausgebeutete Arbeit, sondern um Praktiken des Gabentauschs. Dieser Gabentausch bildet die Produktionsbedingung für die Wertschöpfung der Internetplattformen, die durch deren asymmetrisches Interaktionsfeld kontinuierlich reproduziert werden. Es wird deshalb auch nicht das Individuum ausgebeutet, sondern die Gemeinschaft derjenigen, die in diesem Feld handeln. Dies ist in den Geschäftsbedingungen der Plattformen verankert, die festlegen, dass die User ihre Daten nicht nur untereinander, sondern auch an das Unternehmen weitergeben. Dies wiederum ermöglicht einen dreischrittigen Prozess der Kommodifizierung der Daten aufseiten der Plattform. Erstens werden die Daten als Gebrauchswerte von den Plattformen zur Optimierung ihrer eigenen Dienstleistungen angeeignet. Zweitens kommt es zu einer sekundären Kommodifizierung, die im Gegensatz zu anderen Wertschöpfungsprozessen vom Gebrauchswert der Daten abgekoppelt ist. Drittens kommt es zu einer Kybernetisierung, bei der die Beeinflussbarkeit der User an Dritte als Ware verkauft wird. This article proposes a relational approach to understanding value creation on digital platforms such as social media channels and free internet services. In this, it combines Marxian and anthropological value theories. Accordingly, the interactions of platform users are not exploited labor, as has been argued on various occasions, but practices of gift exchange. This exchange of digital gifts forms the production condition for the value creation of internet platforms and is continuously reproduced by their asymmetrical field of interaction. Therefore, it is not the individual who is exploited, but the community of those who interact in this field. This is anchored in the platforms' terms and conditions, which stipulate that users share their data not only with each other but also with the company. This, in turn, enables a three-step process of commodification of data on the part of the platform. First, the data are appropriated as use values by the platforms to optimize their own services. Subsequently, a secondary commodification takes place, which, unlike other value creation processes, is decoupled from the use value of the data. Third, there is a process of cybernetization, in which the ability to influence users is sold to third parties as a commodity.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Soziologie > Sozialstrukturanalyse (Nachtwey)
UniBasel Contributors:Nachtwey, Oliver
Item Type:Article, refereed
Article Subtype:Research Article
Publisher:VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISSN:0023-2653
e-ISSN:1861-891X
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Language:German
Identification Number:
edoc DOI:
Last Modified:29 Jun 2022 09:29
Deposited On:07 Jun 2022 08:51

Repository Staff Only: item control page