edoc

Grenzfragen des Anwendungsbereichs und international einheitliche Auslegung des UN-Kaufrechts (CISG): Zugleich Anmerkung zu Appellationsgericht Basel-Stadt, 24.8.2018 - ZB.2017.20 (AG.2018.557)

Schroeter, Ulrich. (2019) Grenzfragen des Anwendungsbereichs und international einheitliche Auslegung des UN-Kaufrechts (CISG): Zugleich Anmerkung zu Appellationsgericht Basel-Stadt, 24.8.2018 - ZB.2017.20 (AG.2018.557). Internationales Handelsrecht, 19 (4). pp. 133-136.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/76032/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Der nachfolgend besprochene Entscheid des Appellationsgerichtsdes Kantons Basel-Stadt behandelt mit den Fragen (1) zur An-wendung des CISG auf durch Ausschreibung angebahnte/abge-schlossene Kaufverträge, (2) zur Anwendung des CISG aufMehrparteienverträge und (3) zur Anfechtbarkeit von CISG-Verträgen wegen Irrtums über Wareneigenschaften mehrerekomplexe Rechtsfragen, die der Autor beleuchtet. Zudem ist dieEntscheidung auch aus einheitsrechtlich-methodischer Sicht be-merkenswert, da das Gericht in geradezu mustergültiger Weiseden Auslegungszielen des Art. 7 Abs. 1 CISG Rechnung trägt.
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Privatrecht > Professur Privatrecht (Schroeter)
UniBasel Contributors:Schroeter, Ulrich G.
Item Type:Article
Article Subtype:Research Article
Publisher:De Gruyter
e-ISSN:2193-9527
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Identification Number:
Last Modified:16 Mar 2020 12:39
Deposited On:16 Mar 2020 12:39

Repository Staff Only: item control page