edoc

Gemachte Welten. Form und Sinn im höfischen Roman

Kropik, Cordula. (2018) Gemachte Welten. Form und Sinn im höfischen Roman. Bibliotheca Germanica, 65. Tübingen/Basel.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/73239/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Die Studie sucht, der 'anderen' Ästhetik mittelalterlicher Literatur anhand einiger höfischer Romane des 12. und 13. Jahrhunderts auf den Grund zu gehen. In einer ausführlicheren theoretischen Vorüberlegung wird zunächst die Annahme einer besonderen Nähe vormoderner Literatur zum Mythos zurückgewiesen. An ihre Stelle tritt die Einsicht in eine Form literarischer Sinnbildung, die sich über die Kategorie des Themas definiert. Exemplarische Analysen des 'Erec' Hartmanns von Aue, der Tristanromane Eilharts von Oberg und Gottfrieds von Strassburg sowie des 'Willehalm von Orlens' Rudolfs von Ems weisen das Verfahren der thematischen Entfaltung detailliert auf und machen seine Bedeutung für die Poetik der Gattung deutlich. In Seitenblicken auf die selbstreflexiven Passagen der Romane wird dabei ein Bezug zum poetologischen Diskurs der Zeit hergestellt, der zeigt, wie sehr sich das Kunstprinzip des romanhaften Erzählens schon beim mittelalterlichen Leser mit dem Eindruck des Künstlichen verbunden haben muss.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Sprach- und Literaturwissenschaften > Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > Germanistische Mediävistik und allg. Literaturwiss. (Kropik)
UniBasel Contributors:Kropik, Cordula
Item Type:Book
Book Subtype:Authored Book
Publisher:Narr Francke Attempto
ISBN:978-3-7720-8559-8
Number of Pages:380
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Authored book
Last Modified:27 Feb 2020 15:59
Deposited On:27 Feb 2020 15:59

Repository Staff Only: item control page