edoc

Terrorismusbekämpfung im Strafrecht. eine Erörterung des Art. 260ter StGB und des Al-Qaïda/IS-Gesetzes sowie zur Diskussion stehender Gesetzesanpassungen

Todeschini, Mara. (2019) Terrorismusbekämpfung im Strafrecht. eine Erörterung des Art. 260ter StGB und des Al-Qaïda/IS-Gesetzes sowie zur Diskussion stehender Gesetzesanpassungen. Impulse zur praxisorientierten Rechtswissenschaft, 45. Zürich.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/69869/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Europa war in den letzten Jahren vermehrt Zielscheibe islamistisch motivierter Attentate, die Teil einer neuartigen, globalen Erscheinungsform des Terrorismus sind. Nicht nur, um begangene Attentate zu sanktionieren, sondern um sie von vornherein zu verhindern, wird Strafrecht eingesetzt. Verhaltensweisen, von denen befürchtet wird, dass sie Vorläuferhandlungen zu Terrorakten darstellen könnten, werden dazu unter Strafe gestellt. Solche Bestimmungen stehen im Widerspruch zur retrospektiven Funktion des Strafrechts und können Verletzungen des Bestimmtheitsgebots und der Freiheitsrechte nach sich ziehen. Wie viel Strafrechtsvorverlagerung ist legitim, um dem Ziel «Sicherheit» näher zu kommen? Das vorliegende Werk geht dieser Frage nach und beleuchtet geltende Terrorismus-Straftatbestände in der Schweiz sowie mögliche Änderungen.
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Privatrecht > Ordinariat Zivilrecht und Zivilprozessrecht (Sutter-Somm)
UniBasel Contributors:Sutter-Somm, Thomas
Item Type:Book
Book Subtype:Edited Book
Publisher:Schulthess
ISBN:978-3-7255-7945-7
Number of Pages:118
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Edited book
Last Modified:17 Oct 2019 09:28
Deposited On:17 Oct 2019 09:28

Repository Staff Only: item control page