edoc

Sportklassenabgänger und ihr sportlicher Werdegang. Eine Untersuchung in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Land

Lütold, Simona. Sportklassenabgänger und ihr sportlicher Werdegang. Eine Untersuchung in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Land. 2012, Master Thesis, University of Basel, Faculty of Medicine.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/63734/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Fragestellung: Über die Dropout-Problematik im Jugendleistungssport bestehen einige Studien und Erkenntnisse. Diese zeigen, dass neben Faktoren, welche seitens der jungen Sportler selbst als bedeutsam für eine erfolgreiche sportliche Entwicklung sind, auch das Verhalten von Eltern und Trainern einen Einfluss auf den Verbleib im Kindes- und Jugendleistungssport hat. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welchen Einfluss die Unterstützungsquellen Eltern, Trainer und Schule auf die vorzeitige Beendigung der sportlichen Karriere von ehemaligen Sportklassenschülern der Kantone Basel-Stadt und Basel-Land haben. Methode: Es fand eine retrospektive Fragebogenerhebung von 75 ehemaligen Sportklassenschülern der Kantone Basel-Stadt und Basel-Land statt. Inhalte waren die Überprüfung des aktuellen Sportengagements, der sozialen Herkunft (Bildung der Eltern und sozioökonomischer Status), der Einstellung der Eltern zum Sporttreiben, des Trainerverhaltens und der Unterstützung durch die Schule. Zusätzlich wurden Unterschiede zwischen den Gruppen Dabeibleiber und Aussteiger bezüglich Geschlecht, erreichtem Schulabschluss, Schulabschlussjahr und Schulort untersucht. Ergebnisse: Die Auswertung ergab weder signifikante Unterschiede zwischen den Geschlechtern, noch bezüglich der sozialen Herkunft. Hingegen sind Sekundarstufen I-Abgänger signifikant häufiger im Leistungssport zu finden als Sekundarstufen II-Abgänger. Auch zwischen den Jahrgängen der Abgänger bestehen signifikante Unterschiede. Abgänger aus dem Jahre 2008 sind eher der Gruppe Dabeibleiber zuzuordnen als Abgänger aus dem Jahre 2006. Unterschiede zwischen den beiden Kantonen hinsichtlich des Verbleibs im Leistungssport, konnten keine nachgewiesen werden. Die Ergebnisse zeigen, dass noch aktive Athleten von einem „direktiveren Verhalten der Eltern“ und von „mehr Druck durch die Eltern“ berichten. Es zeigt sich kein direkter Einfluss des Trainerverhaltens auf das Sportengagement, wobei dieses durchgehend als sehr positiv eingestuft wird. Ebenfalls kann kein direkter Einfluss der Schule auf den Verbleib im Leistungssport nachgewiesen werden.  Schlussfolgerung: Die Ergebnisse weisen hauptsächlich auf die Bedeutung von Eltern, jedoch auch der Trainer bei der sportlichen Karriereentwicklung im Jugendalter hin. Die Bedeutung der Schule kann durch die Studie nicht abschliessend geklärt werden.
Advisors:Gerlach, Erin
Committee Members:Herrmann, Christian
Faculties and Departments:03 Faculty of Medicine > Bereich Medizinische Fächer (Klinik) > Ehemalige Einheiten Medizinische Fächer (Klinik) > Onkologie (Herrmann)
03 Faculty of Medicine > Departement Klinische Forschung > Bereich Medizinische Fächer (Klinik) > Ehemalige Einheiten Medizinische Fächer (Klinik) > Onkologie (Herrmann)
UniBasel Contributors:Gerlach, Erin and Herrmann, Christian
Item Type:Thesis
Thesis Subtype:Master Thesis
Thesis no:UNSPECIFIED
Thesis status:Complete
Last Modified:25 Apr 2018 04:31
Deposited On:24 Apr 2018 15:53

Repository Staff Only: item control page