edoc

Förderung der Ausdauerleistungsfähigkeit bei Primarschulkindern mittels der Übungssammlung «Kindgerechte Ausdauertrainingsformen, die Spass machen»

Soldati, Pascal. Förderung der Ausdauerleistungsfähigkeit bei Primarschulkindern mittels der Übungssammlung «Kindgerechte Ausdauertrainingsformen, die Spass machen». 2017, Master Thesis, University of Basel, Faculty of Medicine.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/62761/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Hintergrund: In der Schweiz sind 20% der Kinder übergewichtig und 5% adipös, diese Tendenz scheint sich auf diesem hohen Niveau zu stabilisieren. Die Förde-rung der ausdauerbezogenen Bewegung kann diesem Trend entgegenwirken und weist zahlreiche positive Einflüsse auf verschiedene Gesundheitsparameter auf. Das Vorhaben dieser Masterarbeit ist die Entwicklung und Auswertung eines Aus-dauerförderungsprogramms (Übungssammlung „Kindgerechte Ausdauertrainings-formen, die Spass machen“) sowie die Empfehlung eines dazu passenden Aus-dauertests (20m Shuttle Run) für die Primarschulklassen von fit4future. Methode: Die Stichprobe setzt sich aus 131 Kindern aus neun verschiedenen 2.-4. Primarschulklassen aus dem Kanton Zug zusammen. Die Klassen wurden nach Absprache mit den Lehrpersonen der Interventions- (n=64) oder Kontrollgruppe (n=67) zugeteilt. Die Interventionsgruppe führte während zwölf Wochen das Aus-dauerförderungsprogramm durch. Die Kontrollgruppe folgte ihrem regulären Unter-richt. Die Ausdauerleistungsfähigkeit wurde mittels 20m SR Pre- und Posttest ge-messen. Gleichzeitig wurden Alter, Geschlecht und BMI als Kovariaten erhoben. Die 20m SR Testresultate wurden mittels einfaktorieller Varianzanalyse (ANCOVA) untersucht. Das Ausdauerförderungsprogramm und die Durchführbar-keit des Ausdauertests durch Lehrpersonen wurden mittels Fragebögen evaluiert. Resultate: Der Fortschritts-Mittelwert der Interventionsgruppe (M=2.2; SD=1.3) fällt mit Baseline-Adjustierung 1.3 L (SD: 1.9; p=0.5) höher als jener der Kontrollgrup-pe (M= 0.9; SD=1.3) aus. Der Unterschied ist jedoch nicht signifikant (p=0.5). Die Evaluation des Ausdauerförderungsprogramms ergab, dass die darin enthaltenen Spiele vielseitig sind, Spass machen, zeitlich in den Unterricht passen und die Kinder sich viel bewegen. Die Evaluation zur Durchführbarkeit des 20m SR Tests zeigt, dass die Lehrpersonen anhand der Videoinstruktion und dem Testbeschrieb den Test alleine mit ihrer Klasse durchführen können. Des Weiteren ist der Test, gemäss der Aussagen der Lehrpersonen, für Kinder geeignet, weil er motivierend ist und einen direkten Vergleich ermöglicht.
Diskussion: Die Übungssammlung „Kindgerechte Ausdauertrainingsformen, die Spass machen“ erfüllt die gesetzten Zielsetzungen zur Förderung der Ausdauer-leistungsfähigkeit von Primarschulkindern. Der 20m Shuttle Run Test stellt den dazu geeigneten Ausdauertest zur Messung des Interventionseffekts dar. Die In-terventionsgruppe konnte sich dank der Intervention stärker verbessern als die Kontrollgruppe. Der Unterschied fiel jedoch nicht signifikant (p=0.5) aus, da der Interventionszeitraum von zwölf Wochen zu kurz ist, die Trainingsfrequenz von 2x20min pro Woche zu klein ist und es sich hierbei nicht um eine Blindstudie han-delt. Um signifikante Unterschiede zwischen Interventions- und Kontrollgruppe zu erhalten, sollten weitere Studien ihre Untersuchungen während eines Interventi-onszeitraums von mindestens fünf Monaten durchführen, die Trainingsfrequenz auf mindestens 3x20min pro Woche erhöhen und die Lehrpersonen blinden.
Advisors:Endes, Katharina
Faculties and Departments:03 Faculty of Medicine > Departement Sport, Bewegung und Gesundheit > Bereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft > Trainingswissenschaften (Zahner)
UniBasel Contributors:Endes, Katharina
Item Type:Thesis
Thesis Subtype:Master Thesis
Thesis no:UNSPECIFIED
Thesis status:Complete
Last Modified:19 Jul 2018 08:19
Deposited On:06 Apr 2018 13:41

Repository Staff Only: item control page