edoc

Augen-Blick sichtbarer Gewalt? Eine Mediengeschichte des 'Türken'

Topkaya, Yigit. Augen-Blick sichtbarer Gewalt? Eine Mediengeschichte des 'Türken'. 2011, PhD Thesis, University of Basel, Faculty of Humanities and Social Sciences.

Full text not available from this repository.

Official URL: https://edoc.unibas.ch/60680/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Das Dissertationsprojekt setzt sich mit der Figur des „Türken“, wie sie in Bild und Text in den Druckmedien um 1500 zirkuliert und dabei als mediale Form zeitgenössischer Moral- und Gewaltdispositive fungiert, auseinander. Historischer Ausgangspunkt ist die Eroberung Konstantinopels und die daran anschliessende inflationäre Produktion von Türkendrucken, in denen der „Türke“ der Auseinandersetzung und Reformulierung gesellschaftlicher Ordnungsvorstellungen als Projektionsfläche dient und ihnen eine besondere Ausdrucksform gibt. Die Türkendrucke sind ebenso erfolgreiche Verbreitungsmedien des Türkendiskurses, wie auch historische Konfigurationen unterschiedlicher gesellschaftlicher Verhandlungsfelder, die über die Figur des „Türken“ miteinander verknüpft und medial vermittelt werden.Der Türkendiskurs zählt dank seiner zeitlichen Überlappung mit der Erfindung des Buchdrucks zu den bedeutendsten kommunikativen Ereignissen des 16. Jahrhunderts. Das „Wissen“ um den Türken wird dadurch nicht zuletzt zu einer Frage der Teilhabe an einem kulturellen Aushandlungsprozess, in dem es um die Deutungshoheit über ein besonders populäres Thema geht, so dass der „Türke“ zu einem nachhaltigen, medialen Ereignis wird, an dem ganz unterschiedliche Akteure mitwirken. Die Konzentration auf ein räumlich überschaubares Gebiet süddeutscher Städte als Produktions- und Verteilungszentren von Türkendrucken verspricht dabei, die Zirkulation und Ausbreitung des „Türken“ systematisch auf seine medialen Bedingungen hin zu untersuchen. So lässt sich an Darstellungen von Türkenkriegen zeigen – einen Höhepunkt stellt in diesem Zusammenhang die Belagerung Wiens 1529 dar –, wie über die Gestaltung des Kriegsgeschehens politische, religiöse und kulturelle Ordnungen konstruiert und als solche dank der translokalen Vernetzung des Buchvertriebs weiträumig kommuniziert werden. Das Projekt verbindet auf diese Weise jüngere mediengeschichtliche und –theoretische Ansätze im Kontext des Buchdrucks mit diskursgeschichtlichen Arbeiten über die Türkenliteratur.
Advisors:Burghartz, Susanna
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Geschichte > Bereich Mittelalter und Renaissance > Renaissance und frühe Neuzeit (Burghartz)
04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Geschichte > Bereich Frühe Neuzeit > Renaissance und frühe Neuzeit (Burghartz)
04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Geschichte > Bereich Geschlechtergeschichte > Renaissance und frühe Neuzeit (Burghartz)
UniBasel Contributors:Burghartz, Susanna
Item Type:Thesis
Thesis Subtype:Doctoral Thesis
Thesis no:UNSPECIFIED
Thesis status:Complete
Last Modified:05 Apr 2018 17:39
Deposited On:06 Feb 2018 11:29

Repository Staff Only: item control page