edoc

Transparenz und Geheimhaltung im schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht – Interdisziplinäre Grundlagen und funktionale Rechtsvergleichung

Troxler, Tizian. (2018) Transparenz und Geheimhaltung im schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht – Interdisziplinäre Grundlagen und funktionale Rechtsvergleichung. Wissenschaftlicher Bericht zum SNF Projekt , SNF Projekt, (167723). Bern.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/59002/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Mit dem vorliegenden Forschungsprojekt sollen drei grundlegende Fragen meiner Habilitationsarbeit zum Spannungsverhältnis zwischen den Informationsbedürfnissen des Marktes und den Geheimhaltungsinteressen der einzelnen Marktteilnehmer im schweizerischen Gesellschafts- und Kapitalmarkt-recht untersucht werden. Erstens soll unter Berücksichtigung rechtlicher und ökonomischer Gesichts-punkte ein Regulierungsmodell entwickelt werden, mit dem sich der in mannigfaltiger Ausprägung in Erscheinung tretende Konflikt zwischen dem Transparenzbedürfnis des Marktes und den gegenläufi-gen Geheimhaltungsinteressen der Markteilnehmer rechtlich adäquat erfassen lässt. In methodischer Hinsicht wird insbesondere - aber nicht ausschliesslich - auf die klassische und auch verhaltensöko-nomische Analyse des Rechts zurückgegriffen. Sodann sollen die schweizerische und U.S.-amerikanische Regulierung dreier besonders typischer und praxisrelevanter Problemkreise innerhalb des genannten Spannungsverhältnisses funktional rechtsvergleichend analysiert werden. Und endlich soll die geltende schweizerische Regulierung des genannten Interessenkonfliktes vor dem Hinter-grund der gewonnenen Erkenntnisse und des entwickelten Regulierungsmodells untersucht werden. Dabei wird insbesondere die Frage zu klären sein, wie im Rahmen der konkreten Rechtsauslegung und -anwendung auch ökonomische Gesichtspunkte berücksichtigt werden können. Methodisch han-delt es sich hierbei um eine klassische Rechtsauslegungsfrage im Hinblick auf eine adäquate Rechts-anwendung. Dabei wird grundsätzlich dem etablierten juristischen Auslegungskanon gefolgt, gleich-zeitig aber auch versucht, diesen um einen rechtsmethodisch einwandfreien Einbezug klassisch-ökonomischer und auch verhaltensökonomischer Aspekte zu erweitern.
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Privatrecht
02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Privatrecht > Ordinariat Privatrecht, insb. schweizerisches und internationales Handels- und Wirtschaftsrecht (Jung)
UniBasel Contributors:Troxler, Tizian
Item Type:Other
Publisher:Swiss National Science Foundation (SNSF)
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Other publications
Last Modified:27 Feb 2018 08:57
Deposited On:17 Jan 2018 10:18

Repository Staff Only: item control page