edoc

Lobbygruppen im politischen Wettbewerb: Die Auswirkungen des Konkurrenzkampfes unter Interessengruppen auf deren Lobbyverhalten

Weiler, Florian. (2016) Lobbygruppen im politischen Wettbewerb: Die Auswirkungen des Konkurrenzkampfes unter Interessengruppen auf deren Lobbyverhalten. Swiss Political Science Review, 22 (3). pp. 321-352.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/56067/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Deutsche Zusammenfassung Lobbygruppen stehen in einem politischen Wettbewerb miteinander, wobei in manchen Themenfeldern ein sehr starker Konkurrenzkampf herrscht, wahrend die Rivalitat in anderen Bereichen eher gering ist. Dieser Artikel geht der Frage nach, wie sich diese unterschiedliche Intensitat des Wettkampfs auf das Lobbyverhalten von Interessenorganisationen auswirkt. Basierend auf Daten einer Umfrage unter Deutschen und Schweizer Interessengruppen konnte festgestellt werden, dass sowohl direktes Lobbying bei Politikern (Insider Lobbying) als auch indirekte Einflussnahme uber die Medien und die offentlichkeit (Outsider Lobbying) mit der Intensitat des Konkurrenzdruckes zunimmt. Allerdings zeigt sich auch, dass Insider Lobbying starker von dieser Zunahme betroffen ist, dass also Organisationen bei erhohtem Wettbewerb insbesondere den direkten Zugang zu Entscheidungstragern suchen. Englische Zusammenfassung Lobby groups face direct competition from each other, yet the level of competition they face varies and depends on the political issue area they compete in. This article investigates the question, how these differing intensities of competition affect the lobbying behavior of interest organizations. Based on data stemming from a survey among Swiss and German interest groups, this article establishes that the intensity of competition among lobby groups positively influences both directly lobbying politicians (inside lobbying) but also exercising influence indirectly via the media and the public (outside lobbying). Yet it is also demonstrated that the inside lobbying benefits more strongly from higher competition levels, hence interest organizations look for ways to directly influence politicians first when they are faced with stiffer competition.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Politikwissenschaft > Politikwissenschaften (Bailer)
UniBasel Contributors:Weiler, Florian
Item Type:Article, refereed
Article Subtype:Research Article
Publisher:Wiley
ISSN:1424-7755
e-ISSN:1662-6370
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Identification Number:
Last Modified:22 Oct 2018 15:11
Deposited On:22 Oct 2018 15:11

Repository Staff Only: item control page