edoc

Rückstellungen: Eigen- oder Fremdkapital?

Riederer, Flurin. (2017) Rückstellungen: Eigen- oder Fremdkapital? Recht, 1. pp. 30-42.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/54607/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Das Ziel dieses Aufsatzes ist es, anhand der Rückstellungen die Mechanik der Bilanz aufzuzeigen. Die Rückstellung eignet sich dafür besonders gut, weil sie ein Hybrid ist: Wirtschaftlich betrachtet ist sie Eigenkapital, aber muss rechtlich gesehen als Fremdkapital bilanziert werden. Aus welchem Grund? Die Rückstellungsbildung wirkt sich primär auf die Passivseite, aber sekundär auch auf die Aktivseite der Bilanz aus. So hat der Bilanzierende nicht nur die Pflicht, eine Rückstellung zu bilden, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind, sondern muss auch genügend liquide Mittel für den Risikoeintritt bereithalten. Unklar ist, wann eine Rückstellung gebildet werden muss. Weiter ist fraglich, ob es zulässig ist, eine Rückstellung anteilsmässig zu bilden (Tranchenbildung).
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften > Fachbereich Privatrecht > Ordinariat Privatrecht, insb. Gesellschafts- und Rechnungslegungsrecht (Handschin)
UniBasel Contributors:Riederer, Flurin
Item Type:Article, refereed
Article Subtype:Research Article
Publisher:Stämpfli
ISSN:0253-9810
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Last Modified:20 Oct 2017 07:26
Deposited On:20 Oct 2017 07:26

Repository Staff Only: item control page