edoc

"Wenn Vater, dann will ich Teilzeit arbeiten" Die Verknüpfung von Berufs- und Familienvorstellungen bei 30-jährigen Männern aus der deutschsprachigen Schweiz.

Baumgarten, Diana and Wehner, Nina and Maihofer, Andrea and Schwiter, Karin. (2016) "Wenn Vater, dann will ich Teilzeit arbeiten" Die Verknüpfung von Berufs- und Familienvorstellungen bei 30-jährigen Männern aus der deutschsprachigen Schweiz. Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Sonderheft 4 (4). pp. 76-91.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/51792/

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Viele Männer äußern heutzutage den Wunsch nach aktivem Engagement in der Familie. Die von uns befragten Männer assoziieren gute Vaterschaft in erster Linie mit der Zeit, die ein Vater mit seinem Kind verbringen kann. Diese Vorstellung von Vaterschaft steht jedoch im Widerspruch zu den Anforderungen einer Vollzeitbeschäftigung sowie den damit verbundenen beruflichen Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten. Folglich müssen sich Männer heute mit dem Problem auseinandersetzen, ob und wie sie ihre Erwerbsarbeit reduzieren können, um diese Vorstellung von Vaterschaft zu erfüllen. Im vorliegenden Beitrag gehen wir der Frage nach, wie die Spannungen zwischen Berufs- und Familienvorstellungen aussehen, mit welchen Schwierigkeiten sich die von uns befragten Männer konfrontiert sehen und welche Lösungen sie finden. Unsere Analyse basiert auf Interviews mit 30- jährigen Männern aus der deutschsprachigen Schweiz, die in geschlechtlich unterschiedlich konnotierten Berufsfeldern arbeiten. Insgesamt zeigen unsere Ergebnisse, dass das Erwerbspensum im Zusammenhang mit Elternschaft zunehmend auch bei Männern zur Disposition steht und die Diskussion um Teilzeitarbeit nach Berufsbranchen differenziert werden muss. Viele Männer äußern heutzutage den Wunsch nach aktivem Engagement in der Familie. Die von unsbefragten Männer assoziieren gute Vaterschaft in erster Linie mit der Zeit, die ein Vater mit seinem Kindverbringen kann. Diese Vorstellung von Vaterschaft steht jedoch im Widerspruch zu den Anforderungeneiner Vollzeitbeschäftigung sowie den damit verbundenen beruflichen Entwicklungs- undKarrieremöglichkeiten. Folglich müssen sich Männer heute mit dem Problem auseinandersetzen, ob undwie sie ihre Erwerbsarbeit reduzieren können, um diese Vorstellung von Vaterschaft zu erfüllen.Im vorliegenden Beitrag gehen wir der Frage nach, wie die Spannungen zwischen Berufs- undFamilienvorstellungen aussehen, mit welchen Schwierigkeiten sich die von uns befragten Männerkonfrontiert sehen und welche Lösungen sie finden. Unsere Analyse basiert auf Interviews mit 30-jährigen Männern aus der deutschsprachigen Schweiz, die in geschlechtlich unterschiedlich konnotiertenBerufsfeldern arbeiten. Insgesamt zeigen unsere Ergebnisse, dass das Erwerbspensum imZusammenhang mit Elternschaft zunehmend auch bei Männern zur Disposition steht und die Diskussionum Teilzeitarbeit nach Berufsbranchen differenziert werden muss.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Gender Studies
04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Gender Studies > Geschlechterforschung (Maihofer)
UniBasel Contributors:Baumgarten, Diana and Maihofer, Andrea
Item Type:Article, refereed
Article Subtype:Research Article
Publisher:Barbara Budrich
ISSN:1868-7245
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Related URLs:
Last Modified:13 Mar 2019 08:47
Deposited On:26 Sep 2018 15:40

Repository Staff Only: item control page