edoc

[Besprechung von] Bundesgericht, I. Zivilabteilung, Urteil vom 7.12.1999, BGE 126 III 59 ff., Berufung

Arnet, Ruth. (2000) [Besprechung von] Bundesgericht, I. Zivilabteilung, Urteil vom 7.12.1999, BGE 126 III 59 ff., Berufung. Aktuelle Juristische Praxis, 9. pp. 1162-1167.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5263040

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Kaufvertrag: Wegbedingung der Sachgewährleistung des Verkäufers (Art. 197 und 199 OR). Unterscheidung zwischen direkter und indirekter Stellvertretung. Bestätigung der alternativen Anwendbarkeit der Rechtsbefehle aus Irrtumsanfechtung und aus Sachgewährleistung. Die Wegbedingung der Gewährleistung verbietet es dem Käufer, als notwendige Grundlage des Vertrages das Vorhandensein von Sacheigenschaften anzusehen, für die keine Haftung übernommen wurde. Das Verhältnis zwischen Art. 199 OR und Art. 100 Abs. 1 OR wird weiter offen gelassen. Eine die Gewährleistung des Verkäufers einschränkende Vertragsbestimmung ist nach dem Vertrauensprinzip auszulegen.
Faculties and Departments:02 Faculty of Law > Departement Rechtswissenschaften
UniBasel Contributors:Arnet, Ruth
Item Type:Article
Article Subtype:Case Note
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Dike Verlag
ISSN:1660-3362
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal item
Last Modified:31 Oct 2017 09:46
Deposited On:22 Mar 2012 13:24

Repository Staff Only: item control page