edoc

Konstruktion und Grenzen der Konstruierbarkeit : Sinn und Geschichte in der menschlichen Lebensform

Angehrn, Emil. (2014) Konstruktion und Grenzen der Konstruierbarkeit : Sinn und Geschichte in der menschlichen Lebensform. In: Strukturen des Denkens : Studien zur Geschichte des Geistes. Wiesbaden, pp. 219-233.

[img]
Preview
PDF - Published Version
777Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A6289037

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Der Aufsatz entfaltet die wesensmäßige Konstruktivität menschlichen Lebens auf zwei Ebenen und weist zugleich ihre Grenzen auf. Zum einen geht es um die grundsätzliche Sinnhaftigkeit der menschlichen Welt. Solcher Sinn wird im Tun und Erleben der Subjekte konstituiert, worin den Dingen eine bestimmte Bedeutung zuwächst – doch nicht beliebig und nicht autark: Subjektive Sinnbildung stößt auf den Widerstand des Realen und auf Grenzen des Verstehens. Zum anderen geht es um die vernünftige Einrichtung der realen Lebensverhältnisse, die Idee einer machbaren Geschichte – die ihrerseits mit den Grenzen subjektiver Macht konfrontiert ist. Gerade in der Erfahrung der Grenze kennzeichnet Konstruktivität die Sinnhaftigkeit und Geschichtlichkeit menschlicher Existenz.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Künste, Medien, Philosophie > Ehemalige Einheiten Philosophie und Medienwissenschaft > Geschichte der Philosophie (Angehrn)
UniBasel Contributors:Angehrn, Emil
Item Type:Book Section
Book Section Subtype:Further Contribution in a Book
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Springer VS
ISBN:978-3-658-06254-5
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Book item
Language:German
Identification Number:
Last Modified:11 Aug 2016 07:28
Deposited On:10 Apr 2015 09:13

Repository Staff Only: item control page