edoc

Alt und verwahrlost: Wer vernachlässigt wen?: Sozialphilosophische Gedanken

Mäder, Ueli. (2013) Alt und verwahrlost: Wer vernachlässigt wen?: Sozialphilosophische Gedanken. In: Selbstvernachlässigung bei alten Menschen : von den Phänomenen zum Pflegehandeln. Bern, pp. 227-233.

[img]
Preview
PDF - Published Version
913Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A6194627

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Wer in seinem Leben wenig Zuneigung erhält, hat mehr Mühe damit, achtsam zu sich zu sein. Das zeigt sich bei älteren Menschen, die als verwahrlost gelten. Hinzu kommt das Materielle. Armut macht krank. Und Krankheit macht arm. Und wer arm oder krank ist, hat im Alter mehr Probleme damit, für sich selbst zu sorgen. Das gilt vor allem für alleinstehende Männer, die von ihrer Sozialisation her weniger soziale Kompetenzen kultivieren konnten. Das rächt sich später. Aber die Gesellschaft spielt mit. Sie konstruiert, was normal ist. Und sie stigmatisiert, was da- von abweicht. Das führt Menschen in die Enge. Wenn Schema Falles regelt, dann macht das vor allem jenen zu schaffen, die eigene Wege gehen wollen. Sie werden bald in die Ecke gestellt. Aber was ist wirklich wichtig im Leben? Geht es darum, alles immer schneller drehen zu lassen und angstbesetzt die Effizienz zu optimieren? Oder gibt es noch etwas Anderes?
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Ehemalige Einheiten Gesellschaftswissenschaften > Soziologie (Mäder)
UniBasel Contributors:Mäder, Ueli
Item Type:Book Section
Book Section Subtype:Further Contribution in a Book
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Hans Huber
ISBN:978-3-456-85308-6
Series Name:Programmbereich Pflege
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Book item
Language:German
Last Modified:24 Aug 2018 12:01
Deposited On:06 Dec 2013 09:35

Repository Staff Only: item control page