edoc

Kindesaussetzung und Moral in der Antike : jüdische und christliche Kritik am Nichtaufziehen und Töten neugeborener Kinder

Tuor-Kurth, Christina. (2010) Kindesaussetzung und Moral in der Antike : jüdische und christliche Kritik am Nichtaufziehen und Töten neugeborener Kinder. Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte, Bd. 101. Göttingen.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A4888501

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Die moderne Forschung geht davon aus, dass das Aussetzen oder Töten neugeborener Kinder in allen antiken mediterranen Gesellschaften vorkam. Gleichzeitig gab es auch eine namhafte Kritik daran. In diesem Buch werden erstmals über siebzig Texte paganer griechischer und römischer, jüdischer und christlicher Schriftsteller gesammelt und analysiert, die eine moralische Beurteilung von Kindesaussetzung bezeugen. Die Texte zeigen, dass Kindesaussetzung weder einfach Ausdruck von Gefühllosigkeit noch auch ein Phänomen sog. primitiver Gesellschaften war, sondern dass hinter ihr zumeist konkrete soziale Nöte standen (Armut, uneheliche Geburt u.a.). The abandonment of newborn children seems to have been a reality in the ancient societies. At the same time there was remarkable opposition against it, a phenomenon that is examined scientifically in the present study.
Faculties and Departments:01 Faculty of Theology
01 Faculty of Theology > Ehemalige Organisationseinheiten Theologie > Neues Testament (Stegemann)
UniBasel Contributors:Tuor-Kurth, Christina
Item Type:Book
Book Subtype:Authored Book
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN:978-3-525-56398-4
Number of Pages:404 S.
Note:Thesis: Überarb. Habil.-Schr. Univ. Basel, 2008.- Ref.: E. Stegemann ; Korref.: A. Bodenheimer, M. Wallraff -- Publication type according to Uni Basel Research Database: Authored book
Last Modified:08 May 2015 08:44
Deposited On:01 Feb 2013 08:44

Repository Staff Only: item control page