edoc

Zu den Tierknochen in der römischen Villa von Oberbuchsiten

Deschler-Erb Sabine, . (2009) Zu den Tierknochen in der römischen Villa von Oberbuchsiten. Archäologie und Denkmalpflege im Kanton Solothurn, 14. pp. 64-71.

Full text not available from this repository.

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5252336

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Mit der Untersuchung der 439 Tierknochen aus dem Herrenhausgebäude können nur erste, noch zu überprüfende Hinweise zur Wirtschaftsweise und den Ernährungssitten in der Villa von Oberbuchsiten gewonnen werden. Wildbret und Geflügel spielten kaum eine Rolle. Das meiste konsumierte Fleisch, das Rindfleisch, stammt einerseits von frisch geschlachteten Tieren, andererseits kam es als Rinderspeck auf den Tisch. Dieser stellt eine einheimisch-keltische Spezialität dar. Seine Zubereitungsart lässt Bezüge zum Raum Aventicum vermuten. Daneben spielte auch Schweinefleisch eine grössere Rolle, im Gegensatz zu demjenigen von Schaf oder Ziege, das nur selten auf den Tisch kam. Daraus lässt sich vermuten, dass man in Oberbuchsiten andere wirtschaftliche Schwerpunkte als in der nahegelegenen Villa von Biberist setzte.
Faculties and Departments:05 Faculty of Science > Departement Umweltwissenschaften > Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA)
UniBasel Contributors:Deschler-Erb, Sabine
Item Type:Article
Article Subtype:Research Article
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:Kantonsarchäologie/Kantonale Denkmalpflege
ISSN:1422-5050
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Journal article
Last Modified:22 Mar 2012 14:29
Deposited On:22 Mar 2012 14:07

Repository Staff Only: item control page