edoc

Soziale Differenzierung im Kontext der Globalisierung

Mäder, Ueli. (2009) Soziale Differenzierung im Kontext der Globalisierung. In: Die Sozialarbeitswissenschaft und ihre Theorie(n). Wiesbaden, pp. 171-185.

[img]
Preview
PDF - Published Version
1239Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/dok/A5252974

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Die Schweiz ist ein reiches Land. Sie verfügt über viele Millionäre. Der große Reichtum konzentriert sich auf wenige Familien und Personen. In der Schweiz leben aber auch eine halbe Million der Bevölkerung (7,5 Mio.) in Haushalten von Erwerbstätigen, die weniger als das Existenzminimum verdienen. Über 200‘000 Personen sind auf Sozialhilfe angewiesen. Bei den Vermögen und den verfügbaren Einkommen hat sich in den letzten Jahren die Kluft zwischen den obersten und untersten zehn Prozent verschärft. Die Zunahme der sozialen Ungleichheit erhöht die soziale Brisanz, was mehr zu ergründen ist. Die soziale Differenzierung dokumentiert Prozesse der Globalisierung. Sie reproduziert und spezifiziert alte soziale Ungleichheiten. Wichtig ist, dass die Soziale Arbeit das thematisiert und weiter theoretisiert.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities and Social Sciences > Departement Gesellschaftswissenschaften > Ehemalige Einheiten Gesellschaftswissenschaften > Soziologie (Mäder)
UniBasel Contributors:Mäder, Ueli
Item Type:Book Section, refereed
Book Section Subtype:Book Chapter
Bibsysno:Link to catalogue
Publisher:VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN:978-3-531-16137-2
Note:Publication type according to Uni Basel Research Database: Book item
Language:German
Last Modified:24 Aug 2018 12:41
Deposited On:22 Mar 2012 13:57

Repository Staff Only: item control page