edoc

Fotografie in Bamenda : eine ethnographische Untersuchung in einer kamerunischen Stadt

Egloff, René. Fotografie in Bamenda : eine ethnographische Untersuchung in einer kamerunischen Stadt. 2013, PhD Thesis, University of Basel, Faculty of Humanities.

[img]
Preview
PDF
3505Kb
[img]
Preview
PDF
29Mb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/diss/DissB_10617

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Zusammenfassung: Das Dissertationsprojekt “Fotografie in Bamenda” brachte interessante Einsichten ans Licht.
Bamenda, wo die Forschung durchgeführt wurde, ist eine mittelgrosse Stadt im anglophonen
Teil Kameruns. Die Studie war Teil des Forschungsprojekts "Visual Culture in Urban Africa",
das vom Schweizerischen Nationalfonds finanziell unterstützt und von Prof. Dr. Till Förster
(Ethnologisches Seminar Basel) geleitet wurde. Die Dissertation liefert einen Überblick
hinsichtlich der Produktion, Distribution und Konsumtion von Fotografien im postkolonialen
Bamenda. Die Übersicht beginnt mit der Darstellung der Strukturen des örtlichen
Fotogewerbes. Obwohl Mobiltelefone mit Fotokameras in Bamenda mehr und mehr aufkommen,
bleiben gewerblich tätige Fotografen weiterhin wichtig, weil die lokalen Leute häufig über
keine adäquaten Kameras oder gar keine Kameras verfügen. Fotografen wenden sich in Bamenda
mehr und mehr den digitalen Kameras zu und haben begonnen, Photoshop und andere Software zu
gebrauchen. Des Weiteren zeigt diese Dissertation auf, wie Fotografen mit ihren KundInnen
fotografische Inszenierungen verhandeln. Es werden die typischen Requisiten, Posen, die
Genres bezüglich Fotohintergründen und –kulissen beschrieben und Einblicke in das lokale
Geschmacksempfinden (Ästhetik) gegeben. Mit ihrer systematischen Herangehensweise erörtert
die Dissertation zahlreiche fotografische Genres in Bamenda. Ebenso liefert sie eine
systematische Untersuchung der grundlegenden Genres der Distribution und des Konsums von
Fotografien. In der Stadt Bamenda und in ihrer ländlichen Umgebung können Fotografien in
zahlreichen Kontexten und Räumen (private Häuser, Läden, Paläste, Beerdigungen etc.)
verwendet werden. Hinsichtlich des sub-saharischen Afrikas sind fotografische Genres, ihre
Verteilung und ihre Verwendung (Konsum) bislang nur schwach erforscht worden. Diese Arbeit
mit ihrem umfassenden Ansatz ist einer der ersten Versuche, um diese relativ grosse
Forschungslücke zu füllen. Im Weiteren weist die Dissertation auf einige fundamentale
kulturelle Botschaften der Fotografie in Bamenda hin. Auch beschreibt sie einige wichtige
Aspekte, was die Wahl eines Mediums betrifft. Schliesslich wird aufgrund der in Bamenda
durchgeführten Forschung eine Übersicht von über fünfzig grundlegenden Typen bildlicher
Transformation ausgearbeitet, und es werden einige wichtige Antriebskräfte erwähnt, die
entsprechende Transformationen bewirken können. Unter diesen Antriebskräften finden sich
menschliche Motive, Bedürfnisse und Interessen, die zum sozialen und ökonomischen Wettkampf
mit seiner Suche nach beeindruckenden und/oder neuen Bildern beitragen können. Die
vorgestellten Transformationstypen und ihre Antriebskräfte könnten als Grundlage für eine
generelle Theorie über das Bild und den bildlichen Wandel dienen. Diese Dissertation mag
daher allgemein für BildwissenschaftlerInnen nützlich sein. ---------- Abstract: The dissertation project "Photography in Bamenda" brought fascinating insights to light.
Bamenda, where the research was conducted, is a medium sized town in the anglophone part
of Cameroon. The study was part of the research project "Visual Culture in Urban Africa"
which was financially supported by the Swiss National Science Foundation and directed by
Prof. Till Förster (Institute for Social Anthropology, Basel). The dissertation provides
a panoramic view concerning the production, distribution and consumption of photographs
in postcolonial Bamenda. The survey starts by providing an overview of the Bamenda photo
business and its structure. Although mobile phones with cameras are on the rise in
Bamenda, professional photographers are still important because local people often do not
dispose of adequate cameras or of cameras at all. Photographers in Bamenda turn more and
more to digital cameras and have started to use Photoshop and other software. Furthermore,
the dissertation points out how photographers and their clients negotiate photographic
scenes. It describes typical photographic sceneries, props, postures, diverse genres of
backdrops and gives a taste of local aesthetic judgments. In a systematic manner the
thesis reveals numerous photographic genres in Bamenda. Likewise, it delivers a systematic
study of the basic genres of distribution and consumption in terms of photography. In
Bamenda and in its rural hinterland, photographs can be used/consumed in various social
settings and spaces (private homes, shops, palaces, funerals etc.). Concerning sub-Saharan
Africa photographic genres and their distribution as well as their consumption have been
explored very little so far. This work with its comprehensive approach is one of the first
attempts to fill in this wide research gap. Moreover, the dissertation adresses some fundamental
cultural messages of photography in Bamenda. As well, it describes some essential aspects
of decision-making with regard to the choice of a particular medium. Finally, based on the
research done in Bamenda, the work elaborates an overview of more than fifty basic types
concerning the transformation of the visual/pictorial and mentions some important driving
forces that may implement such transformations. Among such driving forces are human motives,
needs and interests which contribute to the social and economic competition with its search
for impressing and/or new pictures. The presented transformation types and their driving
forces could serve as a basis to develop a general theory on the visual and its change.
Therefore, this dissertation may be useful for everybody working in the field of Visual
Studies.
Advisors:Förster, Till
Committee Members:Geary, Christraud M.
Faculties and Departments:04 Faculty of Humanities > Departement Gesellschaftswissenschaften > Fachbereich Ethnologie > Visuelle und politische Ethnologie (Förster)
Item Type:Thesis
Thesis no:10617
Bibsysno:Link to catalogue
Number of Pages:2 Bde.
Language:German
Language:German
Identification Number:
Last Modified:30 Jun 2016 10:54
Deposited On:13 Dec 2013 16:18

Repository Staff Only: item control page