edoc

Auswertung der Ergebnisse nach einseitigen Lippenspalten-Operationen : eine retrospektive Studie der Patientendaten beider Kliniken von 1990 bis 2003

Honigmann, Philipp. Auswertung der Ergebnisse nach einseitigen Lippenspalten-Operationen : eine retrospektive Studie der Patientendaten beider Kliniken von 1990 bis 2003. 2005, PhD Thesis, University of Basel, Faculty of Medicine.

[img]
Preview
PDF
2409Kb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/diss/DissB_7257

Abstract

Die vorliegende retrospektive Studie befasst sich mit der Auswertung postoperativer Langzeitergebnisse nach operativem Verschluss von angeborenen Lippenspalten an der Klinik für Wiederherstellende Chirurgie des Universitätsspitals Basel und Klinik für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie des Kantonsspitals Luzern. Ziel der Arbeit war es, vergleichende Aussagen über das postoperativ erzielte funktionelle und ästhetische Ergebnis zu machen. In die Untersuchung eingeschlossen wurden alle Patienten mit einer Lippenspalte, die in den jeweiligen Zentren durch jeweils denselben Operateur operativ versorgt wurden. Die Spaltbildung umfasste dabei isolierte einseitige Lippenspalten und vollständige Lippen-Kieferbzw. Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten. Doppelseitige Spaltbildungen wurden nicht mit in diese Studie aufgenommen. Die Auswertung erfolgte klinisch und graphisch anhand prä- und postoperativer Fotoaufnahmen der Patienten anhand morphologischer Landmarken der Gesichtsoberfläche. Von insgesamt 71 an beiden Kliniken in den Jahren 1990 bis 2003 operierten Patienten mit einer einseitigen Lippenspaltbildung konnten 56 Patienten in die Studie eingeschlossen werden. Die Nachkontrolle fand im Mittel 18,5 Monate postoperativ statt. Das Durchschnittsalter der Patienten betrug zum Zeitpunkt der Untersuchung 2,4 Jahre. Die Auswertung fand graphisch durch Vermessung der Gesichtspunkte nach FARKAS auf farbigen Kopien der Fotoaufnahmen statt. Die Ergebnisse wurden in einer Datenbank computergestützt gesammelt und statistisch ausgewertet. Das Patientenkollektiv setzte sich zusammen aus 38 Basler und 18 Luzerner Patienten. Gesamthaft teilte sich das Kollektiv auf inisolierte und 54 kombinierte, 51% weibliche und 49% männliche, 53% linksseitige und 47% rechtsseitige Spaltträger. 47 Patienten wurden in der Operationstechnik nach MILLARD undin der nach REICHERT operiert. Allgemeine aus der Literatur bekannte Häufigkeitsverteilungen wie zum Beispiel Verteilung der Geschlechter und Spaltenseite konnten bestätigt werden. Ästhetisch und funktionell zeigte sich kein Unterschied hinsichtlich des operativen Ergebnisses zwischen isolierten und einzeitig operierten kombinierten Lippenspalten. Die aus der Literatur bekannten guten ästhetischen und funktionellen Ergebnisse nach Lippenspaltverschluss konnten nachvollzogen werden. Wahl des Operationszeitpunktes, der Operationsmethode oder des Operationsortes Basel oder Luzern hatten ebenfalls keinen Einfluss auf das operative Ergebnis.
Die vorgelegte Studie zeigt die sehr gute ästhetische und funktionelle
Rekonstruktionsmöglichkeit bei Patienten mit Lippenspalten, wobei beim einzeitigen Verschluss
komplexer Lippen-Kiefer-Gaumen-Segelspalten dieselben guten Ergebnisse nachgewiesen
werden konnten wie bei isoliertem Spaltverschluss. In Basel und in Luzern wurden dabei sehr
gute und vergleichbare postoperative Ergebnisse erzielt.
Advisors:Zeilhofer, Hans-Florian
Committee Members:Hardt, N.
Faculties and Departments:03 Faculty of Medicine > Departement Zahnmedizin > Klinik Kieferorthopädie Kinderzahnmedizin > Kieferorthopädie (Verna)
Item Type:Thesis
Thesis no:7257
Bibsysno:Link to catalogue
Number of Pages:69
Language:German
Identification Number:
Last Modified:30 Jun 2016 10:41
Deposited On:13 Feb 2009 15:15

Repository Staff Only: item control page