edoc

Archäozoologische Untersuchungen der Tierknochen aus der Burgstelle Altenberg, Kt. Basel-Landschaft (11. Jahrhundert) : im Kontext früh- bis hochmittelalterlicher Siedlung der Region (5.-12. Jahrhundert): Wirtschafts- und Umweltgeschichte des Früh- und Hochmittelalters in der Nordwestschweiz

Marti-Grädel, Elisabeth. Archäozoologische Untersuchungen der Tierknochen aus der Burgstelle Altenberg, Kt. Basel-Landschaft (11. Jahrhundert) : im Kontext früh- bis hochmittelalterlicher Siedlung der Region (5.-12. Jahrhundert): Wirtschafts- und Umweltgeschichte des Früh- und Hochmittelalters in der Nordwestschweiz. 2012, PhD Thesis, University of Basel, Faculty of Science.

[img]
Preview
PDF
95Mb

Official URL: http://edoc.unibas.ch/diss/DissB_10043

Downloads: Statistics Overview

Abstract

Zusammenfassung: In der Dissertation werden die archäozoologischen Untersuchungsergebnisse der Tierknochenfunde von der hochmittelalterlichen Burg Altenberg in der Gemeinde Füllinsdorf (Kanton Baselland, Schweiz) vorgelegt. Die Adelsburg, deren Belegung sich auf das 11. Jahrhundert beschränkte, lieferte über 70000 Knochenfunde. Die Knochenreste stellen vor allem Nahrungs- und Schlachtabfälle der Burgbewohner dar. Unter den Artefakten befinden sich u.a. Werkfälle eines an Ort tätigen Beinschnitzers. Im Faunenmaterial sind Reste von Haustieren am häufigsten. Die Zusammensetzung der Wildtierknochen ist insbesondere wegen der Artenvielfalt des Federwilds, sowie der zahlreichen Reste von Fischen und von Kleinsäugern, bei denen eine Nutzung teilweise nachweisbar ist, bemerkenswert. Untersuchungen zur Verteilung der Knochen innerhalb der Burganlage ergaben funktionell und/oder sozial interpretierbare Unterschiede in der Tierknochenzusammensetzung. Im Endkapitel werden die Untersuchungsergebnisse denen anderer Burgen (Schweiz, Liechtenstein, Bayern) und aus städtischen und ländlichen Fundstellen der Region gegenübergestellt und bewertet. Die Arbeit enthält zudem einen Exkurs zu den Pflanzenresten der Burg. ---------- Abstract: The thesis presents the results of the archaeozoological analysis of the animal bones from the castle of Altenberg, community of Füllinsdorf (Baselland, Switzerland). The castle was inhabited during the 11th century AD. Over 70000 bones which represent mainly food remains were found. Some finds among the worked bones give evidence of a local workshop. The bone material consists mainly of domestic animals. Among the bones of wild animals there are numerous finds of birds, of fish and of small mammals, some of which with cut marks indicating human exploitation. The spatial distributions of bones within the castle area revealed differences which can be interpreted as indications of different social settings and/or different modes of "waste disposal". In the last chapter the bone composition of Altenberg is compared to those of other castles (Switzerland, Liechtenstein, Bavaria) and of urban and rural settlements in Northwestern Switzerland. The thesis includes also a short presentation of the botanical remains.
Advisors:Schibler, Jörg
Committee Members:Ervynck, Anton
Faculties and Departments:05 Faculty of Science > Departement Umweltwissenschaften > Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA) > Archäozoologie (Schibler)
Item Type:Thesis
Thesis no:10043
Bibsysno:Link to catalogue
Number of Pages:1 Bd.
Language:German
Identification Number:
Last Modified:30 Jun 2016 10:50
Deposited On:03 Oct 2012 13:27

Repository Staff Only: item control page